A-Junioren 1.Stkl.: FC Rheineck-Staad – USV Eschen Mauren 1:0 (0:0)

In diesem Spiel trafen die zwei Absteiger aus der letztjährigen CCJL auf einander und das Spiel hielt was es zu vermuten gab. Es war ein sehr gutes A-Juniorenspiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten, aber auf Grund der zwei Pfostenschüsse war der Sieg für die Seebuben sicher verdient.

Es hätte aber auch anders kommen können, denn Raphael Mattioli vereitelte ein Schuss in der 20 Minute mit einer Glanzparade aus 7 Meter und in der 53’ mit einer Fussabwehr in extremis die Führung für die Gäste. Die erste Torchance über rechts hatte Levin Züst, dieser traf von rechts kommend aber nur das Aussennetz. Nach der Pause in der 47’ setzte der SR ein Zeichen und es gab gelb für Spieler Nr. 3 von Eschen Mauren für absichtliches Handspiel. Kurz darauf konnte Iain Geisselhardt nach erfolgter Ermahnung in der ersten Halbzeit wieder einmal nicht ruhig bleiben und holte gelb für die zusätzliche abschätzige Gestik gegenüber dem Schiedsrichter. Genau nach 2 Minuten war der Vorteil für die Rheinecker wieder dahin und die Gäste kamen immer besser ins Spiel. Dann bediente Can Inetas mit einem Ball in die tiefe Emir Ademaj, dieser lässt den Torhüter aus, triff aber nur den Aussenpfosten. Nach 69’ hämmert Mattia Morgante einen Freistoss aus gut 35 Meter an den linken Innenpfosten, doch der Ball prallt hinter dem Torhüter wieder zurück ins Spielfeld. Nur eine Minute später bekommt Emir Ademaj seine zweite Chance, praktisch identisch wie zuvor, nur jetzt kommt der Ball direkt vom Torhüter Raphael Mattioli zu ihm und diese Mal bezwingt er den Goli zum viel umjubelten 1:0. Zum Schluss hatte die JG Rheineck-Staad noch eine Grosschance, doch den Abpraller vom Goli schoss Emir Ademaj dem ihm aus 8 Meter gleich wieder in die Hände.

Nächstes Spiel: FC Montlingen – FC Rheineck, Spielbeginn um 16:00 Uhr auf dem Sportplatz Kolbenstein in Montlingen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.