FC Rheineck

Eine Halbzeit reichte zum Sieg für den FC Rheineck

Nach der letztwöchigen Auswärtsniederlage in Speicher schwenkte der FC Rheineck mit einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 2:1-Sieg gegen den FC Appenzell wieder in die Erfolgsspur ein. «Endlich haben wir einmal die Überlegenheit in der ersten Halbzeit in Tore umgemünzt», strahlte der glückliche Rheinecker Vereinspräsident René Sutter in der Pause. Denn wie in den vergangenen Partien war es für Rheineck in Hälfte eins wieder ein Spiel auf schiefer Ebene auf das gegnerische Tor zu. Doch während man im Frühjahr allzu oft nicht skorte, gelang dieses Mal schon vor dem Halbzeitpfiff die Entscheidung.

Manch lustiges Tänzchen

Für diese Vorentscheidung war ein einziger Spieler verantwortlich, der sich an diesem Tag wieder einmal in bester Spiellaune zeigte. Blerim Ibrahimi, der schon auf Interregio-Stufe spielte, führte mit seinen Gegenspielern so manch lustiges Tänzchen auf. Er vergab allerdings zusammen mit seinen Teamkollegen in alter Tradition bis zur 23. Minute bereits vier sichere Tormöglichkeiten. Aber dann wurde getroffen. Nach einem Angriff über die linke Seite über Luca Müller, der die Kunstlederkugel an Blerim Ibrahimi übergab. Dieser zog nach innen bis an den Sechzehner, wo er einen Hammerschuss abliess, gegen den Räss im Gästetor keine Chance hatte.

Mit Fortdauer immer ruppiger

Zehn Minuten später düpierten Macedo und Zinko mit einem Doppelpass ihre Gegenspieler, der Ball kam wieder zu Ibrahimi, der sofort einen an und für sich harmlosen Flachschuss direkt auf Goalie Räss abgab. Warum dieser Ball im Netz zappelte, weiss wohl nur Räss selbst. Nach Wiederanpfiff hielten die Gastgeber locker die Führung, waren nicht mehr so überlegen, aber hatten das Spiel im Griff. Ein Spiel, das immer ruppiger wurde. Und obwohl Appenzell aufkam, war es eine Überraschung, dass sie in der 92. durch Jonas Signer, der ein Laufduell mit Sezer Bingöl gewinnen konnte und dann an Goalie Dietsche vorbei in die lange Torecke einschob, noch den Anschlusstreffer erzielten. (der Rheintaler, 21.05.2018, gh)

3. Liga, Gruppe 2

FC Rheineck – FC Appenzell 2:1 (2:0)
Stapfenwis – 80 Zuschauer – SR: Mihovil Blasevic
Tore: 22. Blerim Ibrahimi 1:0, 32. Blerim Ibrahimi 2:0, 90.+2. Signer 2:1.
Rheineck: Dietsche; Künzler, Marino, Di Gregorio, Lichtenstern; Lakna, Ibrahimi, Macedo; Baumann, Zinko, Müller; Eingetauschte Ergänzungsspieler: Bingöl, Chiarello, Hausmann.
Appenzell: Räss; Schneider, Fässler, Hör­- ler, Marco Inauen; Signer, Dörig, Sabani, Eberle, Breu; Breitenmoser; Eingetauschte Ergänzungsspieler: Timo Inauen, Wyss, Ulmann.
Gelbe Karten: 88. Schneider (Foul).
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.