Erster Rückschlag im Abstiegskampf

Der FC Rheineck spielt in Schaan 4:4 unentschieden, obschon es 4:2 geführt hat.

Fussball Es lief sehr gut für den FC Rheineck in den letzten Wochen. Mit den Siegen gegen Rüthi und der Widnau-Reserve sowie dem Unentschieden gegen Aufstiegsaspirant Diepoldsau wurde Selbstvertrauen und Sicherheit gesammelt. Und jetzt das Auswärtsspiel im Ländle gegen den FC Schaan, ein ähnliches Kaliber wie der FC Rüthi, den man ja auch auswärts überraschend geschlagen hatte.

Zehn Minuten vor Schluss mit zwei Toren vorne

Und tatsächlich hielten sich die Kicker von Trainer Elia Marino auch in Schaan tadellos und lagen zehn Minuten vor Schluss noch mit 4:2 in Führung. In einem fair geführten Spiel waren die Schaaner zum 1:0 durch Tobias Butzen und zum 2:1 durch Matthias Quaderer in Führung gegangen. Doch zweimal konnten die Stapfenwiser postwendend ausgleichen. Das 1:1 erzielte Lendim Ibrahimi frei links im Strafraum stehend nach Pass von Wagner.

Das 2:2 fünf Minuten vor dem Pausenpfiff erzielte Bojaxhi, der allein mit dem Ball vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchte und Goalie Pfleger keine Chance liess. Und auch die 3:2-Führung kurz vor der Pause ging auf das Konto von Mittelstürmer Flamur Bojaxhi. Ein kurioser Treffer, da ein Befreiungsschlag des Schaaner Goalies Pfleger von Bojaxhi abprallte und sich über den Tormann hinweg in die Maschen senkte. Und wieder war es Bojaxhi, der eine knappe Viertelstun­-de vor Schluss von der rechten Aussenbahn angespielt wurde, den Tormann austanzte und das Spielgerät über die Linie schob.

In der Nachspielzeit den Sieg verspielt

Erinnerungen an einige Herbstspiele wurden wach, als Rheineck mehrmals gegen Schluss der Matches oder sogar in der Nachspielzeit noch die Punkte verspielt hatte. So auch diesmal. Das dritte Tor der Liechtensteiner durch Lucas Eberle kassierte man in der 88. Minute, den Ausgleich durch Fabio Quaderer sogar erst in der Nachspielzeit. Alles in allem betrachtet geht das Unentschieden aber in Ordnung, beide Teams agierten über die ganze Spielzeit gesehen auf Augenhöhe. Der hart erarbeitete Auswärtspunkt kann für die noch nicht ganz von der Abstiegsgefahr befreiten Rhein­ecker noch wichtig werden. (gh)

3. Liga Gruppe 2

Schaan – Rheineck 4:4 (2:3)

Rheinwiese – 80 Zuschauer – SR: Nufer.

Tore: 10. Butzen 1:0, 14. L. Ibrahimi 1:1, 24. M. Quaderer 2:1, 39. Bojaxhi 2:2, 44. Bojaxhi 2:3. 78. Bojaxhi 2:4, 88. Eberle 3:4, 93. F. Quaderer 4:4.

Schaan: Pfleger; Walser, Hagman, Schäfer; Varela, Nurrudin, F. Quaderer, Butzen; Jansen, M. Quaderer, Eberle. Eingewechselt: Schweiger, Kaiser.

Dietsche; B. Ibrahimi, de Gregorio, Bingöl, Sutter; Wagner, Lakna, Hausmann, L. Ibrahimi; Baumann, Bojaxhi. Eingewechselt: Macedo, Chiarello, Lichten­stern, Yürekli.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.