FC Rheineck

Rheineck mit deutlichem Sieg weiter an der Spitze

Nach zurückhaltender erster Halbzeit dominiert Rheineck gegen Uznach und siegt 5:2 (1:0).

Die Ausgangslage war klar und dennoch verworren: Sollte Rhein­eck gewinnen und Rüthi sowie Rebstein verlieren und Triesenberg nur unentschieden spielen, hätte Rheineck bereits den Titelgewinn feiern können.

Nachdem aber die beiden Rheintaler Vereine ebenfalls reüssierten, kommt’s in einer Woche zum Endspiel Rebstein – Rheineck, aus dem bei einem Unentschieden wohl Rüthi als lachender Dritter hervorginge.
Unaufgeregte halbe Stunde vor der Pause

Der Torreigen wurde schon nach sieben Minuten eröffnet. Ein Eckball von Blerim Ibrahimi, Mittelstürmer Taras Zinko stieg im richtigen Moment hoch und nickte zum 1:0 ein. Dann folgte eine unaufgeregte halbe Stunde ohne Höhepunkte.

Danach ging es aber rund: Die Stapfenwiser kamen mit kräftigem Vorwärtsdrang aus der Kabine und schossen 30 Minuten lang Tor um Tor.

Den Anfang machte zwei Minuten nach Wiederbeginn Blerim Ibrahimi, der zusammen mit Doppelpass-Partner Manuel Baumann im gegnerischen Strafraum Kreise um die Verteidiger spielte, um im richtigen Moment den Ball im Netz zappeln zu lassen. Fünf Minuten später bolzte FCR-Torhüter Marco Dietsche einen Befreiungsschlag bis weit in die Hälfte der Gäste. Direkt in den Lauf des schnellen Baumann, der zwar etwas abgedrängt wurde, aber aus spitzem Winkel vollendete.
Elegant vergebener Penalty von Blerim Ibrahimi

Dann war die Reihe am eingewechselten Denis Benz, der einen Macedo-Heber mit toller Direktabnahme verwertete. Auch Verteidiger Christian Sutter durfte das Runde noch ins Eckige bugsieren – mit einer verunglückten Direktabnahme, die sich aber als unhaltbarer Aufsetzer erwies. Spielstand: 5:0. Da machte es auch nichts, dass Ibrahimi dazwischen einen Penalty vergeben hatte. Elegant vergeben, denn sein subtiler Lupfer über den in die Ecke fliegenden Goalie Glauser traf nur den Querbalken.

Die Marino-Truppe schaltete merklich zurück. So kamen die Gäste in den letzten fünf Minuten zu zwei Ehrentreffern. Durch diesen Sieg haben es Ibrahimi & Co. selbst in den Beinen, mit einem Sieg in Rebstein den Aufstieg in die 2. Liga zu sichern. (Der Rheintaler, 04.06.2018. gh)

3. Liga, Gruppe 2
Rheineck – Uznach 5:2 (1:0)
Stapfenwis – 130 Zuschauer – SR: Milos.
Tore: 7. Zinko 1:0; 47. Blerim Ibrahimi 2:0, 52. Baumann 3:0, 62. Benz 4:0, 75. Sutter 5:0, 85. Aranda 5:1, 89. Fritschi (Penalty) 5:2.
Rheineck: Dietsche; Künzler, Di Gregorio, Marino, Lichtenstern; Lakna, Blerim Ibra­himi, Macedo; Baumann, Zinko, Müller. Eingewechselt: Hausmann, Sutter, Benz, Bingöl, Bojaxhi.
Uznach: Glauser; Hofstetter, Buser, Simon Steiner, Aranda; Philipp Steiner, Vita, Misini, Rizzo; Eicher, Kamer. Eingewechselt: Arena, Abdi, Fritschi.
Gelbe Karte: 90. Künzler (Spielverzögerung).
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.