Rüthi steigt nicht auf, Rheineck wohl nicht ab

Der FC Rheineck verschaffte sich im Abstiegskampf wieder Luft, für Rüthi ist der Aufstiegszug abgefahren.

Der FC Rüthi schlug in Teufen aus mehreren guten Chancen kein Kapital. Weil der Teufner Creo nach 30 Minuten einen Foulpenalty verwandelte, resultierte für die Oberrheintaler eine 0:1-Niederlage. Damit ist der Aufstieg in die 2.Liga für Rüthi ausser Reichweite geraten. Denn der Rückstand auf den FC Diepoldsau-Schmitter ist drei Runden vor Schluss auf acht Punkte angewachsen. Die Rheininsler konnten nach zuletzt vier Unentschieden wieder einmal gewinnen – mit 4:1 in Appenzell fiel der Sieg überraschend deutlich aus.Im 3.-Liga-Abstiegskampf ist Rheineck beim 2:1-Sieg in Goldach der Befreiuungsschlag geglückt, den man am Mittwoch in Wittenbach verpasst hatte. Verliert Wittenbach am Sonntag bei Leader Besa, dürfte Rheineck gerettet sein. Im Gegensatz zu Staad: Die Seebuben zeigten zwar eine Reaktion auf das 0:9 vor einer Woche. Das in letzter Sekunde erkämpfte 3:3-Unentschieden gegen Schaan nützt allerdings nichts mehr.In der 2.Liga holten die Rheintaler Teams am Samstag keine Punkte: Altstätten unterlag in Ruggell 2:3 und das Gastspiel von Widnau bei Schluein Ilanz ist wegen des Todes eines Bündner Spielers abgesagt worden (YS, Der Rheintaler, 21.5.2017)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.