Brüder, lasst die Bundesfahnen

Brüder, lasst die Bundesfahnen hoch in Lüften weh’n, ja lasst sie weh’n.

Rot und Blau sind unsre Farben, die wir auserseh’n, ja auserseh’n.

Drum, ihr lieben Fussballspieler, haltet euer Wort;

Haltet den FC Rheineck in Ehren, dass er blühe fort.

Haltet den FC Rheineck in Ehren, dass er blühe fort.

Unser Torwart steht auf Lauer, schaut bedenklich drein, ja drein,

und die Backs, die steh’n wie Mauern, schlagen alles kurz und klein.

Und die Halfs, die Helfers Helfer, schieben Bälle vor,

dass die kleinen, flinken Stürmer schiessen übers Tor,

dass die kleinen, flinken Stürmer schiessen übers Tor.

Haben wir ein Spiel verloren, ist das nicht so schlimm, ja so schlimm,

müssen wir noch mehr trainieren, dass wir s’nächste Mal gewinn, ja gewinn.

Drum ihr lieben Fussballspieler, haltet euer Wort:

Haltet den FC Rheineck in Ehren, dass er blühe fort.

Haltet den FC Rheineck in Ehren, dass er blühe fort